Abschied in unseren Räumen

Im Haus der Begegnung haben wir eine Einrichtung geschaffen, die ganz und gar den Ansprüchen der Trauernden zugedacht ist. Die Erfahrung, dass vielen Hinterbliebenen die Zeit bis zur Beisetzung viel zu schnell vergeht, veranlasste uns zur Planung und Umsetzung dieses Ortes. Hier haben Sie Zeit und Raum, um sich bewusst von Ihrem Verstorbenen zu verabschieden. Im Aufbahrungsraum sowie in der Feierhalle haben Sie die Möglichkeit, Ihr Abschiednehmen ganz persönlich abzuhalten und zu gestalten. Ob ganz allein oder mit einer Gemeinschaft, ob Sie eine Stunde benötigen oder eine Wache über Tage vollziehen wollen, die Entscheidung über Dauer und Rahmen Ihres Abschied liegt ganz bei Ihnen. Wir stellen uns ganz auf Ihre Wünsche ein und übernehmen die Verantwortung mit. Für einen unvorhersehbaren Fall planen wir einen Mitarbeiter ein, der in dieser hoch emotionalen Situation des Abschiednehmens seelsorgerisch für Sie da sein wird.

Im Haus der Begegnung finden Sie dezent feierlich gestaltete Räume, in denen wir auf jede eindeutige christliche Symbolik verzichtet haben. Die Offenheit für Ihre persönlichen Bedürfnisse umfasst für uns auch, jedweder Religionszugehörigkeit neutral gegenüber zu stehen. Unser Haus ist von zwei Pfarrern ökumenisch eingesegnet worden, jedoch sind Konfessionslose sowie Angehörige anderer Glaubensgemeinschaften selbstverständlich willkommen. Die Räumlichkeiten sind wandelbar und erlauben es, ein Kreuz aufzustellen ebenso wie andere Symbole. Gegenüber der eher düsteren, abweisenden Ausstrahlung von friedhofseigenen Feierhallen haben unsere Räume einen warmen und einladenden Charakter. Außerdem haben wir im Aufbahrungsraum für viel Platz gesorgt. Es erschien uns wichtig, dass Hinterbliebene sich im Raum bewegen können, ihn begehen und unterschiedlich bemessenen Abstand zu ihrem Verstorbenen einnehmen können. Dies löst die Statik auf, die in engen Kapellen oder zu Hause oft vorherrscht. Auch die Feierhalle verfügt über ausreichend Platz und ist mit einer Orgel und einer Musikanlage ausgestattet, um Ihren persönlichen Gestaltungswünschen der Trauerfeier gerecht zu werden.

Als erste private Feierhalle im Rems-Murr-Kreis setzen wir mit dem Haus der Begegnung ein Zeichen im Geist einer zeitgemäßen Trauerkultur. Wir führen auch Schulklassen und Konfirmandengruppen durch unsere Räume und halten hier Informationsveranstaltungen und Fortbildungen für Geistliche ab. Zuweilen steht unser Haus auch für Konzerte offen. Daher verstehen wir das Haus als kommunikativen Ort, einen Ort, an dem Fragen gestellt und Gefühle ausgedrückt werden dürfen. Aus diesem Grund ist es ein wahres Haus der Begegnung.

© 2015 Paul Hofmeister GmbH - Bestattungsinstitut | Schwabstraße 6 | 70734 Fellbach | Tel: 0711 - 58 24 68